C2-Jugend 2019/20

Die C2-Jugend schaffte ohne größere Probleme den erneuten Sprung in die Bezirksoberliga und trifft dort auf diese Mannschaften: TSG Oberursel, HSG Goldstein/Schwanheim, SG Nied, TuS Kriftel und wJSG Eltville/GW Wiesbaden.

 

TSG Oberursel HSG Goldstein/Schwanheim wJSG Eltville/GW Wiesbaden
SG Nied TuS Kriftel  
Foto: I.Unger

 

 

 

Der Kader der weiblichen C2-Jugend zur Saison 2019/2020:

 

Hinten von links: Kim Petry, Selina Winzer Manso, Jana Rüter, Jonna Lotz, Jennifer Hempel, Nele Hacker, Mariella Luckas

 

Vorne von links nach rechts: Laura Kreuter, Jana Schink, Lisa Gronkiewicz, Yasmin Koczy, Lorena Loi, Angelina Drebes, Trainer Bernd Pessel

 

 

 

 

Trainer: Bernd Pessel

 

 

wC2-Jugend BOL

 

wJSG Bad Soden/S./N. - TuS Kriftel 33:14 (19:9)

 

In Bad Soden wird Tempohandball in der C2 sehr groß geschrieben

 

Da macht man sich im Vorfeld viele Gedanken. Überlegt sich die Taktik, die Aufstellung und wen man als Trainer zu Beginn ins Rennen schickt. Am Ende kommt aber alles dann irgendwie anders, wenn das gegnerische Team nicht in Bestbesetzung erscheint. Die Alternativen waren am vergangenen Wochenende, bei der TuS Kriftel sehr begrenzt. Doch sie nahmen ganz tapfer den Kampf an und konnten bis zur 13. Spielminute (7:6 Tore) mit dem aktuellen BOL Tabellenführer, auf Augenhöhe mitspielen. Ab diesem Zeitpunkt kamen unsere Mädchen immer besser ins Spiel und die vor dem Spiel unbegründete Nervosität wurde endgültig abgelegt.


Die zum Teil sehr ruppigen Abwehraktionen der Gäste mussten die Sodenerinnen erst mal verarbeiten. Mit dem Kantersieg gegen die TuS Kriftel festigten die Gastgeberinnen die unangefochtene Tabellenführung sehr eindrucksvoll. Es war bei der Spielgemeinschaft, zur Vorwoche, eine klare Steigerung in Angriff und Abwehr zu erkennen. Die technischen und Abspielfehler waren deutlich weniger, es wurde viel effektiver im Angriff und in der Abwehr gespielt.


Schnell wurde klar, dass die Kriftelerinnen nicht in der Lage sein werden, das von den Gastgeberinnen bestimmte Tempo, nur ansatzweise, mitgehen zu können. Mit 3 schnellen Toren direkt nach dem Wechsel setzten sich die Kurstädterinnen mit 10 Toren ab (20:10). Doch wer nun glaubte, dass unsere Mädchen den herausgespielten Vorsprung verwalten würden, wurde eines Besseren belehrt. Unsere Mädels hatten total „Bock“ Handball zu spielen und zogen Angriff für Angriff weiter davon.


Eine fast unüberwindbare Abwehrmauer brachte die Gäste schier zur Verzweiflung. In der 38. Spielminute warfen die Gäste ihr letztes Tor in diesem Spiel (25:14). Im Angriff wirkten die Gäste ideen- und kraftlos. Dem schnellen und gnadenlosen Umschaltspiel des Tabellenführers, hatten sie nicht mehr viel entgegenzusetzen. Eine gewisse Ratlosigkeit der Gäste stand allen Spielerinnen ins Gesicht geschrieben. In der Besetzung waren die Krifteler an diesem Spieltag chancenlos und kamen am Ende sehr deutlich mit 33:14 Toren unter die Räder.


Die Hausherrinnen dominierten über die gesamte Spielzeit, bestimmten das Tempo nach Belieben, überrannten die Gäste und störten gekonnt das gegnerische Aufbauspiel. „Unabhängig, wer gegen uns auf der Platte steht, meine Mannschaft spielt sehr diszipliniert, fokussiert, mit hohem Tempo und sehr effektiv“ so der Trainer nach dem Spiel.


Die wJSG hat ein hervorragendes Umschaltspiel gezeigt, die Laufbereitschaft aller Spielerinnen war vorbildlich und das Team war in der Lage über die komplette Spielzeit Tempogegenstöße zu laufen. Fast alle Spielerinnen konnten ihre gute Leistung, mit einem geworfenen Tor, zusätzlich krönen. In zwei Wochen dann der nächste Kracher in der Bezirksoberliga. Da ist die TSG Oberursel zu Gast in Bad Soden. Gewiss kein leichtes Unterfangen, ist doch das persönliche Entwicklungspotential, in dieser Altersklasse, schon sehr bemerkenswert. Wer ein tolles, spannendes und temporeiches Spiel sehen möchte ist recht herzlich eingeladen, dies in der Hasselgrundhalle in Bad Soden zu tun.


Es spielten:

Yasmin (Tor), Jana, Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Mariella, Lisa, Kim, Laura und Taicia.

 

25.01.2020 H.Schüßler

 

wC2-Jugend BOL

 

wJSG Bad Soden/S./N. - JSG Eltville/GW Wiesbaden

Endstand: 33:12 Halbzeit: 12:2

 

C2 weiterhin auf Erfolgskurs in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

 

Die C2 der WJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt zeigt sich aktuell in Bestform und dominiert weiterhin, als ungeschlagener Tabellenführer, die Bezirksoberliga Wiesbaden/ Frankfurt.

 

Am vergangenen Wochenende empfing das Team von Trainer Bernd Pessel die WJSG Eltville/GW Wiesbaden. Die Gastgeber waren in der Lage den Schwung aus dem letzten Jahr komplett mitzunehmen und erwischten die Gäste auf dem falschen Fuß. Mit sehr hohem Tempo, optimaler Einstellung jeder Spielerin und sehr flexiblen Positionsspiel wurde die WJSG Eltville/GW Wiesbaden regelrecht überlaufen. Im ersten Durchgang fanden die Gäste nur ganz wenige spielerische Mittel, die starke Abwehr der Hausherrinnen, zu durchbrechen. Gelang es dann doch mal, so wurden die Würfe auf das Tor, von unserer, an diesem Spieltag überragender, Torfrau Yasmin neutralisiert. Gerade mal 2 Tore erzielte das Team von Trainer Patrick Nerowski, in der ersten Halbzeit! Zu groß war die Übermacht, aus Bad Soden, an diesem Spieltag. Die Sodenerinnen dominierten das Spiel nach Belieben in Angriff und Abwehr. Alle Spielerinnen arbeiteten sehr konzentriert in der Abwehr und die Unterstützung, nach einem verlorengegangenen Zweikampf, funktionierte hervorragend. Wie in den letzten Spielen schon praktiziert funktionierte auch das Umschaltspiel sehr gut. Das Team war in der Lage, schnelle Tore zu erzielen und konnte sich nach kurzer Zeit deutlich absetzen (2:1, 5:2, 16:3).

 

Die zum Teil sehr lauf intensiven und extra Trainingseinheiten seit dem letzten Wochenende, haben sich auf jeden Fall, im Vorfeld, bezahlt gemacht. Erst in der 29sten Spielminute gelang es den Gästen ihr 3tes Tor zu erzielen. Da stand es dann schon 16:3 Tore für unsere Mädchen. „Viele Vorgaben haben an diesem Spieltag sehr, sehr gut funktioniert. Die Bewegung ohne Ball, die gespielten Doppelpässe und das Umschalten nach einer Balleroberung wurden heute wieder eindrucksvoll umgesetzt!“ So der stolze Trainer nach dem Spiel. Die WJSG Eltville/GW Wiesbaden hatten sehr große Probleme ihr Angriffsspiel effektiv aufzubauen. Sie waren machtlos gegen die 2te und 3te Welle der Gastgeberinnen und kamen mit den ständigen Positionswechseln der Rückraumspielerinnen so gar nicht zurecht. Hier macht sich ganz klar die Handschrift des Bad Sodener Trainers bemerkbar, der seine Spielerinnen auf mindestens 3 Positionen ausbildet und je nach Gegner dann auch spielen lässt. Nach 50 Minuten stand es dann 33:12 Tore. Alles in Allem war es ein sehr faires geführtes Spiel, ohne eine einzige Verwarnung oder Zeitstrafe.

 

So kann es auf jeden Fall weiter gehen…

 

Es spielten:
Yasmin (Tor), Nele, Jennifer, Angelina, Taicia, Mariella, Lisa, Kim, Jana

 

Ausblick:
Aktuell liegt der Fokus auf dem nächsten TOP Spiel, gegen die TuS Kriftel, die sich im Moment auf dem dritten Tabellenplatz befindet. Im ersten Aufeinandertreffen erwischten unsere Mädchen einen eher schlechten Start und die TuS dominierte bis zur 32ten Spielminute das Spiel.

Doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, bedingungslosen Willen, kämpferischen Einsatz und überlegene Physis drehten die Kurstädterinne dieses Spiel noch um und gewann am Ende mit 32:28 Toren. Die Vorzeichen sehen aber am kommenden Wochenende anders aus, spielt doch unsere Spielgemeinschaft in aktueller Bestbesetzung!

 

20.01.2020 H.Schüßler

 

wC2-Jugend BOL


wJSG Bad S./Schwalb./Niederh. - 

HSG Goldstein/Schwanheim 29:12 (16:6)


Mit etwas Sand im Getriebe trotzdem gewonnen

 

In den ersten Spielminuten der Partie überrannten die Sodenerrinnen die Gäste aus Goldstein. Die kamen mit der sehr offensiven Spielweise so gar nicht zurecht. Hinzu kam das sehr schnelle Umschaltspiel der Gastgeberinnen in dieser Spielphase. Nach 3 Minuten stand es schon 5:0 und der gegnerische Trainer war gezwungen, die erste Auszeit, für sein Team, zu nehmen. Erst in der 10ten Spielminute gelang den Gästen das erste Tor (8:1).


Dann gerieten die Gastgeberinnen in eine Phase der Unkonzentriertheit. Viele Anspiele fanden keine Abnehmerin bzw. die gespielten Pässe wurden von den Gästen, ohne große Mühe, abgefangen. Der komplette Rückraum agierte viel zu statisch. Bewegung ohne Ball war so gut wie gar nicht vorhanden.  Die Abwehr stand nicht mehr so stabil und die Gäste waren in der Lage die entstandenen Lücken zu nutzen und Tore zu erzielen. Zu weit von der Gegenspielerin wurde agiert und Aushelfen fand so gut wie nicht statt.


Sehr zum Ärger von Trainer Bernd Pessel. Auch wenn es mit einem deutlichen 16:6 in die Halbzeit ging, so kann die dargebotene Abwehrleistung nicht der aktuelle Anspruch, des ungeschlagenen Tabellenführers, in der Bezirksoberliga, sein. Hier wird es im Nachgang nötig sein, bestimmte Situationen nochmal mit den Spielerinnen zu besprechen, zu analysieren und in den kommenden Spielen abzustellen. In Durchgang Zwei stabilisierten sich die Gastgeber wieder in Angriff und Abwehr. Dennoch wirkte ein Teil der Mannschaft irgendwie blockiert und nicht so spritzig, wie noch in den Spielen zuvor. Die erste und zweite Welle fand nur noch gelegentlich statt. Dennoch war das Spiel nach 30 Minuten vorzeitig entschieden und die Sodenerrinnen machten den Sack (20:8 Tore) endgültig zu. Am Ende wurde auch dieses Spiel gewonnen und die Mannschaft der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/Niederhöchstadt überwintert, ungeschlagen mit 12:0 Punkten, auf dem ersten Tabellenplatz, in der Bezirksoberliga.


Es spielten Yasmin (Tor), Jana, Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Mariella, Lisa, Kim, Laura, Taicia.
 

Die Mentalität innerhalb der Mannschaft ist schon sehr, sehr bemerkenswert. Auch körperlich befindet sich das Team in einer Top-Verfassung. Die Abgabe von 4 Spielerinnen in das C-Jugend Oberligateam konnte die Mannschaft sehr gut kompensieren und hat den Kampf in der Bezirksoberliga gerne angenommen. Jetzt geht es erst Mal in die wohlverdiente Winterpause um dann 2020 weiter durchzustarten. Dies mit viel Elan, Kampfgeist und der nötigen Disziplin.


Die wC2 wünscht allen handballverrückten Menschen besinnliche Weihnachten und einen super tollen Start ins Jahr 2020. Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich für die Unterstützung in diesem Jahr. Schon am 19.01.2020 (Anpfiff 16:00 Uhr) startet die Rückrunde für unsere Mädchen. Dort empfangen sie, zuhause in der HGH, mit der wJSG Eltville/GW Wiesbaden den aktuellen Tabellen vierten. Die ursprüngliche Partie wurde auf Wunsch des Gegners verschoben und man einigte sich sehr schnell auf den neuen Spieltermin.

09.12.2019 H.Schüßler

 

wC2-Jugend BOL


SG Nied - wJSG Bad S./Schwalb./Niederh. 23:38 (11:23)


Start – Ziel Sieg im Frankfurter Westen

 

Mitte der Woche hatten die Spielerinnen der C2 und B2 Mannschaft einen weiteren Grund sich zu freuen, wurden sie mit neuen Trainingsanzügen ausgesattet. Ein sehr, sehr großes Dankeschön geht hier an unseren Trainer Horst Schüßler der das Ganze in die Hand genommen, organisiert und final umgesetzt hat. Es ist die Wertschätzung an die Spielerinnen, die am Wochenende, mitunter im sehr dünnen Kader auf Punktejagt gehen, niemals aufgeben und innerhalb ihrer Mannschaften bis zur letzten Minute kämpfen.

 

Vielen lieben Dank lieber Horst für diese tolle Aktion, Deine Mädchen wissen das sehr zu schätzen…

 

Wie vom aktuellen Tabellenplatz zu erwarten war, konnten unsere Mädchen, bei ihrem Auswärtsspiel in Nied, auch diese 2 Punkte mit nachhause nehmen. Es war ein ungefährdeter Start – Ziel Sieg. Trainer Bernd Pessel wechselte an diesem Spieltag sehr oft die Aufstellung und die Spielerinnen konnten sich auch mal auf einer eher ungewohnten Position beweisen.

 

Bis zur 9 Spielminute waren die Gastgeber in der Lage das Tempo der Kurstädterinnen mitzugehen (5:6 Tore). Doch unsere Mädchen legten nach und waren in der Lage nach weiteren 9 Minuten mit 10 Toren in Führung zu gehen (7:17). Mit einem passablen 12 Tore Vorsprung ging es dann in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang dann das gleiche Spiel, die Gäste bestimmten das Tempo nach Belieben, setzten die Gastgeberinnen bei ihrem Aufbauspiel unter Druck und waren in der Lage durch konsequentes Umschaltspiel schnelle Tore zu erzielen. Die Torschützen auf Sodener Seite waren bunt gemischt und fast alle Spielerinnen waren in der Lage sich in die Torschützenliste einzutragen. Trainer Bernd Pessel freute es sehr seinem 2008er Küken, Kim, entsprechende Einsatzzeiten gegeben zu haben. Als einzige Linkshänderin im Team meisterte sie ihre Aufgabe in der Abwehr und im Angriff hervorragend. Für die sehr gute Leistung wurde sie mit 4 Toren belohnt.

 

Ein klein wenig Kopfschmerzen bereitet dem Trainer das mitunter inkonsequente Aushelfen in der Abwehr und das viel zu statische Spiel der Rückraumspielerinnen. Das was unsere Außenspielerinnen, durch ihr Einlaufen ohne Ball sehr gut umsetzen, passiert im Rückraum viel zu wenig. Auch die Kooperation mit der Kreisläuferin wird viel zu wenig genutzt und muss auf jeden Fall besser werden. Die stärke in dieser Mannschaft ist aber die erste, zweite und dritte Welle. Hier gibt es aktuell keine Mannschaft in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt die in der Lage ist so schnell von der Abwehr in den Angriff umzuschalten. Das dann auch mal ein Pass bei der eigentlichen Empfängerin nicht ankommt, ist für den Trainer kein Problem. Sollen doch am Ende alle Spielerinnen in der Lage sein die Situation zum Gegenstoß zu erkennen und den finalen Pass spielen zu können. Nach dem deutlichen Sieg gegen die SG Nied mit 23:38 Toren führen unsere Mädchen mit 10:0 Punkten die Tabelle an.

 

Vor der Saison hätte gewiss keiner damit gerechnet, dass das Team von Trainer Bernd Pessel, welches hauptsächlich aus 2006 Spielerinnen besteht in ihrem ersten C-Jugend Jahr so erfolgreich ist. Doch die Disziplin, die mannschaftliche Geschlossenheit, der Kampfgeist, die Leidenschaft und der Zusammenhalt dieser tollen Truppe ist der aktuelle Garant dieses Erfolges. „Es macht einfach nur sehr viel Spaß mit den Mädchen zu arbeiten und zu sehen wie gut die persönliche Entwicklung bei den Spielerinnen vorrangeht!“ so der Trainer.
 
Auch in der kommenden Saison 2020/2021 bleibt Bernd Pessel, als C-Jugendtrainer der Spielgemeinschaft erhalten. Dies verkündete Abteilungsleiter Rainer Mies bei der letzten AK-Trainersitzung.
 
Es spielten Yasmin (Tor), Jana, Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Mariella, Lisa, Kim, Laura, Taicia.

23.11.2019

wC2-Jugend BOL

 

TSG Oberursel – WJSG Bad Soden/S.N. 25:33 (12:18)

 

Erfolg ist kein Glück*

 

Auch in diesem Spiel wurde das wC2 Jugend Team ihrer aktuellen Favoritenrolle, in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt, voll und ganz gerecht. Der Versuch, aus den in den letzten Punktspielen gemachten Fehlern zu lernen, sich persönlich weiterzuentwickeln und Dinge, die im Training aufgegriffen worden sind, dann auch im Spiel umzusetzen, gelang an diesem Spieltag sehr, sehr gut.
 
Trainer Bernd Pessel überlies auch in diesem Spiel nichts dem Zufall! So wurde sich erst mal etwas früher in Oberursel getroffen und ein nahegelegenes Eiscafé besucht. Ganz locker und entspannt sollten sich alle Spielerinnen und der Trainer auf das kurze Zeit später stattfindende Derby vorbereiten. Die Stimmung war ausgelassen und gut, auch das Eis war hervorragend. Später in der Umkleide sollte sich die Mannschaft mit dem Lied Erfolg ist kein Glück* auf die Partie einstimmen – was voll und ganz aufging!
 
Ziel war es, die ersten Spielminuten nicht zu verschlafen, gleich konzentriert und fokussiert auf dem Feld zu stehen. Was unsere Mädchen auch eindrucksvoll umsetzten. Obwohl sich kleine individuelle Fehler im Angriff einschlichen, kompensierten die Spielerinnen das durch eine gute Abwehrarbeit. Nach 10 Spielminuten stand es 5:5. Im darauffolgenden Angriff gelang es den Urselerinnen das letzte Mal in Führung zu gehen (6:5). Danach drehten unsere Mädels auf und waren in der Lage eine passablen Vorsprung zu erspielen. So ging es dann mit 12:18 Toren, hochverdient, in die Halbzeit.

 

Zum Beginn des zweiten Durchgangs verfielen die Gäste dann wieder in Hektik. Unnötige Ballverluste im Angriff und in der Abwehr kein konsequenter Zugriff auf den Gegner. Die Gastgeber kamen im weiteren Spielverlauf bis auf 4 Tore heran. Doch ein paar Umstellungen in Abwehr und Angriff der wJSG brachte wieder die nötige Sicherheit zurück. Auch an diesem Spieltag funktionierte das Umschaltspiel der Kurstädterinnen sehr, sehr gut. Die deutlich sichtbare Schwäche im Rückzugsverhalten der Oberurseler Mannschaft wurde gnadenlos ausgenutzt und so war Soden in der Lage schnelle Tore zu erzielt. In der 33. Spielminute konnten die Gäste sich mit 10 Toren sehr deutlich absetzen und das Spiel vorzeitig für sich entscheiden. Die Abwehr stand nun sehr stabil, dem Gegner wurde nur sehr wenig Raum gelassen. An dem einen oder anderem Absprachefehler in der Abwehr muss gewiss noch verstärkt gearbeitet werden, aber laut Trainer Bernd Pessel kein großes Problem. „Meine Mädchen haben heute wieder gezeigt, dass sie als Team super toll funktionieren, sich unterstützen, nie aufgeben und um jeden Ball kämpfen!“ so der stolze und überglückliche Trainer, nach dem Spiel. Am Ende war es ein sehenswertes Spiel, zweier toller Mannschaften. Die zahlreichen Zuschauer wurden mit sehr gut herausgespielten Aktionen, die nicht immer mit einem Torerfolg gekrönt wurden, auf jeden Fall unterhalten. Die Stimmung auf den Rängen war sehr gut und unserer Mannschaft gewann das Derby ganz klar für sich mit 25:33 Toren und nehmen auch diese Punkte mit nach Bad Soden. Sehr stolz ist Trainer Bernd Pessel auf Jana. Die eigentliche D-Jugend Spielerin hat auf der Mittelposition, in der Abwehr und im Angriff, die Gastgeber schier zur Verzweiflung gebracht. Ihre Leistung war an diesem Spieltag überdurchschnittlich und ihre 7 Tore trugen maßgeblich zu diesem Sieg bei.
 
Für Bad Soden spielten: Yasmin (Tor), Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Lisa, Mariella, Jana, Taicia und Laura
 
*Lied von Kontra K (2015)

18.11.2019 H.Schüßler

wC2-Jugend BOL

 

TuS Kriftel - WJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt II 28:32 (16:12)

 

Wir leben Handball

 

Dass die TuS Kriftel, als Mannschaft, nicht zu unterschätzen ist, war Trainer Bernd Pessel schon im Vorhinein klar. Das es am Ende so ein spannendes, dramatisches und packendes Spiel wird konnte wirklich keiner ahnen. „Das sind die Spiele warum ich Jugendhandballtrainer geworden bin!“ resümierte der Trainer nach dieser tollen Leistung seiner Mädchen.

 

Waren die Vorzeichen, Anfang der Woche für sein Team nicht optimal! Die letzte Trainingseinheit vor dem Spiel konnte wegen einer kurzfristigen, anderweitigen Hallenbelegung nicht wahrgenommen werden. Dann kam noch dazu, dass die etatmäßige Auswahltorhüterin, zum Spiel am Wochenende nicht zur Verfügung stehen wird. So machten die Kurstädterinnen dennoch bei ihrem Auswärtsspiel alles richtig. „Alle Spielerinnen kann ich irgendwie auf den Positionen im Feld noch ersetzen aber unsere wertvollste Spielerin, Yasmin im Tor, leider nicht!“ Auf diesem Weg gute Besserung und DEINE Mannschaft freut sich sehr, dich gesund und munter wieder im Training begrüßen zu können.

 

Den besseren Start erwischten, ohne Zweifel, die Gastgeberinnen. Mit viel Power, gekonnten Kombinationen und sehr viel Bewegung im Angriffsspiel überrannten sie die Gäste. Nach kurzer Zeit stand es schon 0:4 gegen uns. Erst nach knapp 4 Minuten gelang unseren Mädchen das erste Tor, durch unsere, an diesem Spieltag, beste Spielerin Jonna (11 Tore). Jonna symbolisiert aktuell den Charakter der Mannschaft – sie gibt niemals auf und kämpft bis zum Schlusspfiff. Doch die Albat Truppe verstand es uns auf Abstand zu halten und so mussten unsere Mädchen eine sehr lange Zeit, mit dieser eher ungewohnten Situation umgehen. Doch wer in der Halle nun glaubte, dass die TuS an diesem Spieltag ein leichtes Spiel und am Ende als Sieger vom Platz gehen würde, wurde im weiteren Verlauf des Spiels eines Besseren belehrt. „Wenn man eines meinen Mädchen nicht nachsagen kann, dann ist es sich frühzeitig aufzugeben. Sie alle haben sich toll entwickelt und nehmen jeden Kämpf bis zur letzten Minute an. Da werden Kräfte mobilisiert die mich mitunter schon sehr sprachlos machen!“ so die Meinung des Trainers nach dem Spiel.

 

Die Gastgeberinnen waren nicht in der Lage sich deutlich weiter abzusetzen. 4 Tore Abstand war die magische Zahl an diesem Spieltag. Die Ansprache in der Kabine war dann alles andere als freundlich, spielten die Gäste deutlich unter ihren eigentlichen Fähigkeiten. Es dauerte 32 Spielminuten bis die wJSG zum ersten Mal in Führung ging. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften hätten es final verdient, am heutigen Spieltag, als Sieger vom Platz zu gehen. In dieser Phase des Spiels schafften unsere Mädchen es nicht sich vorzeitig abzusetzen. Die TuS Kriftel glich immer wieder aus. Mit zwei schnellen Toren in der 39 Spielminute verschafften sich die Sodenerinnen etwas Luft und legte den Grundstein für den letztendlich verdienten Sieg.

 

Das Teamtimeout der Gastgeberinnen spielte unserer Mannschaft besser in die Karten, konnten sie noch einmal kurz verschnaufen, um gegen Ende die letzten Kräfte zu mobilisieren. Zwei weitere Tore wurden erzielt, ein 4 Tore Vorsprung herausgespielt und der Sack endgültig zu gemacht. Am Ende stand ein 28:32 auf der Anzeigetafel, unsere Mädchen waren geschafft aber überglücklich über diesen hart erkämpfen Sieg. Die Spielgemeinschaft hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen oder sind gar in eine Schockstarre, wegen der frühzeitigen und über weite Strecken des Spiels bestehenden 4 Tore Führung, verfallen. Alle wussten, dass sie im Verlauf des Spiels ihre Chancen bekommen werden. Das zeichnet diese Mannschaft aus und macht sie für andere unberechenbar.

 

Bedenkt man, dass mit Larissa eine D-Jugend Spielerin, die sich zur Torfrau ausbilden lassen möchte und gegen Ende Jana, ebenfalls eine aktuelle D-Jugend Feldspielerin im Tor standen, eine beachtliche Leistung – vielen Dank dafür. Die Wertschätzung der Mannschaft wurde in der Abschlussbesprechung durch Applaus für Larissa bekundet. Der Plan B des Trainergespanns ist voll aufgegangen. Durch dieses Spiel hat die C2-Jugend Mannschaft ein weiteres Ausrufungszeichen in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt gesetzt.
 

Es spielten Larissa (Tor), Jana (Feld und Tor), Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Mariella, Lisa, Kim, Laura, Taicia.

 

 

03.11.2019 H.Schüßler

wC2-Jugend BOL

 

Arbeitssieg in Goldstein

HSG Goldstein/Schwanheim - WJSG Bad Soden/S.-N. - 16:31 (9:14)

 

War es Respekt, die mehr als 4 Wochen Spielpause zwischen den Punktspielen, der fehlende Glaube an das eigene Können, die etwas ruppige Gangart der Gastgeberinnen, nur eine Auswechselspielerin auf der Bank zu haben und somit die Kräfte einteilen zu müssen, oder einfach nur die Devise – erst mal abwarten wie das Spiel sich entwickelt?


Vielleicht am Ende ein wenig von allem was unsere Spielerinnen veranlasste, nach einem fulminanten Start (8:2 Toren), etwas aus dem Tritt zu kommen. Viele unnötige Ballverluste im Angriff, durch schlechte Zuspiele, machten unseren Mädchen unnötig das Leben schwer. In der Abwehr standen die Spielerinnen mitunter zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg und wenn sich die beste Spielerin der Gastgeberinnen, mit Ball, erst mal in Bewegung setzte war sie kaum zu halten.


Mussten unsere Mädchen dann aushelfen so verstand es die Gegenspielerin ihre freigewordene Mitspielerin gekonnt in Szene zu setzen. Mit einem 5 Tore Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause (9:14). Nach dem Pausentee erwischten unserer Spielerinnen den besseren Start und konnten sich schnell mit 10 Toren absetzen. Hier funktionierten in erster Linie das hervorragende Umschaltspiel und die gelaufene erste, zweite und dritte Welle. Die Abwehr stellte sich viel, viel besser auf die HSG Akteurinnen ein. Einen Sahnetag erwische unsere Nele, die sich mittlerweile zur Allrounderin gemausert hat! Mit 11 geworfenen Toren, tollen Zuspielen und einer überragenden Abwehrleistung war sie an diesem Spieltag die Schlüsselspielerin innerhalb der Mannschaft.


Das die Kurstädterinnen immer besser ins Spiel fanden war wohl auch dem Umstand geschuldet, dass die Gastgeberinnen keine Auswechselspielerin auf der Bank sitzen hatten. Viele Dinge wurden im Spiel super toll umgesetzt. Die eine oder andere Aktion seiner Schützlinge zauberten Trainer Bernd Pessel ein anerkennendes Lächeln ins Gesicht. Die Gäste hatten zu jederzeit das Spiel im Griff und bestimmten das hohe Tempo nach Belieben. Am Ende setzten sie sich eindrucksvoll und hochverdient mit 16:31 Toren durch. Nächste Woche sind wieder alle Spielerinnen am Start und der Bezirksoberliga Kader, der wC2, wird komplett in Kriftel, gegen die TuS Kriftel, auf Punktejagt gehen können.


Heute war es ein Arbeitssieg, mit etwas Sand im Getriebe, Mitte der ersten Halbzeit, aber mit einer deutlichen Steigerung aller Spielerinnen im zweiten Durchgang. Die aktuelle Entwicklung der Mannschaft gibt Trainer Bernd Pessel Grund zur Freude. Nichts wird dem Zufall überlassen und das Team bereitet sich sehr fokussiert auf die Spiele vor. Diese Woche waren alle Trainingseinheiten sehr laufintensiv. So war es nicht verwunderlich, dass ein Großteil der Mannschaft das hohe Tempo, ohne Auswechslung, über die komplette Spielzeit gehen konnte. Auch mit deutlich geschrumpftem Kader und ohne D-Jugend Unterstützung eine bemerkenswerte Leistung der gesamten Mannschaft. Die Stimmung innerhalb des Teams ist sehr gut und die Neuzugänge super toll integriert…


Es spielten Yasmin (Tor), Nele, Jonna, Angelina, Jennifer, Lisa, Mariella und Laura

27.10.2019 H.Schüßler

Ungefährdeter Sieg im Auftakt

 

wJSG Bad Soden/S.N. - SG Nied 49:20 (26:9)

 

Mit dem ersten C-2-Jugend Heimspiel am heutigen Sonntag, in Bad Soden begann sie bereits, die von uns allen mit großer Spannung, Neugier und Vorfreude erwartete Bezirksoberliga Saison 2019/2020. Seit nunmehr 6 Wochen freuten wir uns alle auf diesen Tag.

 

Das Team von Trainer Bernd Pessel setzte bei ihrem ersten Spiel ein ganz klares Zeichen an die anderen Mannschaften der BOL. Am Ende waren erhöhter kämpferischer Einsatz, konsequenteres Tempospiel und eine starke Teamleistung der ausschlaggebende Grund.

 

Im Spiel gegen die SG Nied verliefen die ersten Spielminuten auf sehr hohem Tempo. Unsere Mädels waren in der Lage mit 5:0 Toren in Führung zu gehen. Nach einem kleinen Durchhänger kam die SG auf 5 Tore heran (9:4). Der Gegner zeigte Moral und erzielte toll herausgespielte Tore, war aber machtlos gegen unser hervorragendes Umschaltspiel.

 

Unserer Abwehr war phasenweise sehr löchrig. Auch viele individuelle Fehler im Angriff machten uns selber das Leben schwer. Doch es wäre jammern auf höchstem Niveau stand es schon zur Halbzeit 26:9 für uns. Nach dem Wechsel bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung weiter aus und spielten hinten mit mehr Leidenschaft und richtig Tempo nach vorne – was auch belohnt wurde. Die erste und zweite Welle funktionierte heute sehr gut, aber eine stärkere SG Nied, mit mehr Auswechselspielerinnen und einer ausgebildeten Torfrau hätte uns vor viele schwere Aufgaben gestellt, die wir nicht alle hätten lösen können.

 

Aber alles Schritt für Schritt und die Mannschaft kann sich in den kommenden Trainingseinheiten genau um diese Schwächen kümmern. Die Mädels haben viele Dinge super umsetzen können, auch waren die erzielten Tore auf mehrere Spielerinnen verteilt. Der harte Kern der C2 Spielerinnen wurde auf 4 unterschiedlichen Positionen eingesetzt, was sehr gut umgesetzt wurde und funktioniert hat. Am Ende stand ein klares und hoch verdientes 49:20 auf der Anzeigetafel und die Mannschaft macht genau da weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hat. Wenn ein Team noch in der 45 Spielminute einen Überlaufangriff mit 4 Spielerinnen laufen kann so spricht das ganz klar für die körperliche Verfassung dieser Mannschaft.

 

Für die C2 spielten: Yasmin (Tor), Nele, Taicia, Jonna, Mariella, Laura, Angelina und Lisa. Das C2 Team wurde unterstützt von Jana und Lara aus der D-Jugend

 

 

 

 

22.09.2019 Horst Schüßler Foto: I.Unger

 

VERMISSTENMELDUNG

 

In allen bisherigen Spielberichten war sie bisher nicht aufgeführt und wurde schon vermisst, unsere wC2-Jugend, die nun am kommenden Wochenende relativ spät, aber hochmotiviert in die Saison startet.

 

IM BLICKPUNKT

 

Die jungen Wilden - Weibliche C-2-Jugend

 

Die C2-Jugend startet in dieser Saison 2019/2020 in der Bezirksoberliga Wiesbaden-Frankfurt. Das Team von Trainer Bernd Pessel besteht zum größten Teil aus Spielerinnen des Jahrgangs 2006. Mit Jennifer Hempel und Laura Kreuter hat die Mannschaft weitere Unterstützung für diese Saison erhalten. Zusätzlich ist Jana Schink (2007) ein ganz wichtiger Bestandteil des Teams und wird hier als aktuelle D-Jugend BOL Spielerin die Mannschaft verstärken. Der Kern der Mannschaft ist in der vergangenen D-Jugend Saison ungeschlagener BOL Meister geworden.

 

In der Vorbereitung trainierten die jungen Wilden 3 bis 4 Mal in der Woche. Kraft- und Koordinations- sowie Grundlagen-, Konditions und Turntraining standen auf dem Trainingsplan. Das Trainerteam versuchte hier sehr viel Abwechslung ins Training zu bringen und alle Spielerinnen hatten sichtlich viel Spaß und freuen sich schon sehr auf die bevorstehende Bezirksoberliga Saison.

 

Highlight war das gemeinsame Trainingslager Ende August mit insgesamt 22 D- und C-Jugend Spielerinnen incl. Übernachtung, Eigenverpflegung in der Haselgrundhalle in Bad Soden.

 

Am 22.09.2019 startet die C2 nun zuhause gegen die SG Nied. Anpfiff ist um 12:30 Uhr in der Haselgrundhalle. Mit neuen Trikots, der Unterstützung von den Rängen wird es ganz bestimmt eine interessante, sehenswerte und spannende Saison…

 

In die Saison werden starten: In die Saison werden starten: Yasmin Koczy (Tor), Jennifer Hempel, Taicia Kandlen, Jonna Lotz, Nele Hacker, Laura Kreuter, Mariella Luckas, Angelina Drebes, Lisa Gronkiewicz, Lorena Loi und Jana Schink.

 

17.09.2019 Horst Schüßler Foto: I.Unger

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball - Impressum